Leitgedanken

    Leitgedanken
    • Über Nacht weise, glücklich und gesund zu werden, ist noch keinem gelungen.
      Aber jeden Tag einen Schritt weiter zu kommen ist ein schönes Ziel
    • Gesundheit = Weniger ein Zustand als eine Haltung, und sie gedeiht mit der Freude am Leben.
      Thomas von Aquin
    • Zwei Dinge verleihen der Seele am meisten Kraft: Vertrauen auf die Wahrheit und Vertrauen auf sich selbst.
      Seneca
    • Der Geist ist alles; was du denkst, das wirst du.
      Buddha
    • Arbeite - Als ob du kein Geld brauchtest,
      Tanze - Als ob dir niemand zusehen würde,
      Singe - Als ob dir niemand zuhören würde,
      Liebe - Als ob dich niemand verletzt hätte,
      Lebe - Als ob dies hier das Paradies auf Erden wäre.
    • Dasein ist köstlich-man muss nur denn Mut haben, sein eigenes Leben zu führen.
      Peter Rosegger
    • Nichts existiert, das von Dauer ist. Das einzig Dauerhafte ist die Veränderung.
      Buddha
    • Eine Hälfte des Lebens ist Glück, die andere Disziplin-und die ist entscheidend, denn ohne Disziplin könnte man mit seinem Glück nichts anfangen.
      Carl Zuckmayer
    • Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab. 
      Marc Aurel
    • Hab Mut zur Veränderung, denn wer nichts verändern will,wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.
      Gustav Heinemann
      Leben und Leben lassen
      • Ist es wahr, was du mir erzählen willst? Ist es etwas Gutes, was du mir erzählen willst? Ist es etwas Nützliches, was du mir erzählen willst? Wenn das, was du mir erzählen willst, nicht wahr ist, nichts Gutes ist und mir nichts nützt, erzähl es lieber nicht. Sokrates
      • Wer sich verwirklichen will, muss sich nicht nur von Fremdbestimmung, sondern auch von Selbsttäuschung befreien.
        Ernst Reinhard
      • Jeder will es richtig machen; aber niemand hält inne, um zu überlegen, ob seine Vorstellung von „richtig“ die richtige ist.
        F.M. Alexander
      • Folge dem, was du in deinem Herzen für richtig hältst - denn du wirst ohnehin irgend eine Kritik ernten. Du wirst verurteilt, wenn du etwas tust, und auch, wenn du nichts tust.
        Eleanor Roosevelt
      • Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
        Hermann Hesse
      • Wer sich nicht selbst helfen will, dem kann niemand helfen.
        Johann Heinrich Pestalozzi
      • Es ist nicht genug zu wissen,
        man muss es auch anwenden.
        Es ist nicht genug zu wollen,
        man muss es auch tun.
        Johann Wolfgang von Goethe
      • Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
        Albert Einstein
      • Die grösste aller Torheiten ist, seine Gesundheit aufzuopfern, für was es auch sei.
        Schopenhauer